Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Stans (awp) - Die Nidwaldner Kantonalbank (NKB) hat im Geschäftsjahr 2010 einen um 4,9% rückläufigen Bruttoertrag von 54,3 Mio CHF erzielt. Der Bruttogewinn ging um 10,3% auf 24,4 Mio CHF zurück, während der Reingewinn mit 14,9 Mio CHF auf Vorjahresniveau ausfiel. Die Bankleitung bezeichnet das Jahresergebnis in einer Mitteilung vom Donnerstag als "gut".
Der Kanton Nidwalden erhält inklusive Abgeltung für die Staatsgarantie 9,03 Mio CHF. Den Inhabern von Partizipationsscheinen zahlt die NKB erneut eine Dividende von 23% aus, heisst es weiter.
Den rückläufigen Bruttoertrag begründet die Bank mit der Entwicklung im Zinsengeschäft. Wegen Zinsabsicherungsgeschäften und sinkender Zinsmarge sank der Erfolg dort um 6,9% auf 41,6 Mio CHF. Auch der Erfolg aus dem Handelsgeschäft wies einen Rückgang um 8,7% auf 2,0 Mio CHF auf. Dagegen stieg der Erfolg aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft um 5,5% auf 8,9 Mio CHF und der übrige ordentliche Erfolg um 2,4% auf 1,7 Mio CHF.
Der Geschäftsaufwand blieb mit 29,9 Mio CHF auf dem Niveau von 2009. Darin enthalten waren mit 0,63 Mio CHF auch die Aufwendungen für die Abgeltung der Staatsgarantie.
Für Kreditrisiken wurden laut NKB nur "bescheidene" Mittel zurückgestellt. Daraus lasse sich die erstklassige Qualität des Kreditportefeuilles ableiten, so das Institut. Die bestehenden Rückstellungen für Ausfallrisiken von 16,6 Mio CHF seien angemessen und dem Vorsichtsprinzip gemäss ausreichend dotiert.
Die Bilanzsumme nahm um 5,9% auf 3,302 Mrd CHF zu. Sehr gut entwickelte sich laut NKB das Kreditgeschäft. Die Kundenausleihungen stiegen dank der Nachfrage im Eigenheimfinanzierungsgeschäft um 5,5% auf 2,734 Mrd CHF. Im Hypothekargeschäft lag das Plus bei 4,5% auf 2,439 Mrd CHF.
Die Kundengelder erhöhten sich um 1,8% auf 2,470 Mrd CHF. Davon waren 1,429 Mrd CHF Spargelder (-1,8%). Das Depotvolumen wird mit 1,488 Mrd CHF angegeben, ein Minus von 3,0%.
Die Eigenmittel wurden um 4,0% auf 126 Mio CHF gestärkt.
cc/rt

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???