Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Basel (awp) - Die Novartis AG hat mit dem Produktekandidaten INC424 den primären Endpunkt in einer Phase-III-Studie bei Patienten mit Myelofibrose erreicht. Der JAK-Inhibitor habe das Volumen der Milz bei den Betroffenen signifikant reduziert, teilte der Pharmakonzern am Dienstag mit.
Damit sei bereits die zweite zulassungsrelevante Studie mit INC424 erfolgreich gewesen, so Novartis weiter. Zulassungsanträge seien weltweit ab dem zweiten Quartal 2011 geplant, hiess es weiter. INC424 wurde von Incyte einlizenziert; das US-Unternehmen hält die Rechte am Produktkandidaten für die USA.
Myelofibrose ist eine seltene Blutkrebserkrankung, die unter anderem zum Versagen des blutbildenden Knochenmarks, zu einer Vergrösserung der Milz, zu Schwächesymptomen, zu Gewichtsverlust und einer verkürzten Lebensdauer führt. INC424 hat von der US-Gesundheitsbehörde FDA und der European Medicines Agency "orphan drug"-Status erhalten.
ra/ps

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???