Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Basel (awp) - Die Novartis AG hat im Geschäftsjahr 2009 einen Netto-Konzernumsatz von 44'267 (41'459) Mio USD erwirtschaftet. Das entspricht einem Plus von 7% in USD resp. von 11% in Lokalwährungen (LW), wie der Pharmakonzern am Dienstag mitteilte. Der Umsatz im Hauptgeschäft Pharma erhöhte sich um 8% (+12% in LW) auf 28'538 (26'331) Mio USD.
Das operative Ergebnis stieg um 11% auf 9'982 (8'964) Mio USD, der Reingewinn nahm um 4% auf 8'454 (8'163) Mio USD zu. Das operative Kernergebnis wird auf 11'437 (10'319) Mio USD beziffert (+11%) und der Kern-Reingewinn auf 10'267 (9'501) Mio USD (+8%).
Novartis schlägt den Aktionären für das Berichtsjahr eine Dividende von 2,10 (2,00) CHF je Aktie vor.
Mit den Zahlen hat Novartis die Markterwartungen beim Umsatz übertroffen bzw. getroffen. Analysten haben im Schnitt (AWP-Konsens) einen Konzernumsatz von 43'257 (Bandbreite: 42'200 - 44'660) Mio USD und einen Pharma-Umsatz von 28'078 (27'649 - 28'328) Mio USD erwartet. Zudem rechneten sie mit einem operativen Ergebnis von 10'053 (9'538 - 10'916) Mio USD.
Im vierten Quartal erzielte Novartis einen Umsatz von 12'926 (10'077) Mio USD (+28% in USD, +20% in LW). Der Pharma-Umsatz belief sich auf 7'773 (6'430) Mio USD (+21% in USD; +13% in LW). Das operative Kernergebnis Ergebnis wird für den Konzern im Q4 mit 3'204 (2'090) Mio USD ausgewiesen. Davon entfallen 2'215 (1'803) Mio USD auf die Pharma-Division. Für das letzte Quartal 2009 werden die Margen für den Konzern mit 24,8 (20,8)% und für die Pharma-Division mit 28,5 (28,0)% angegeben.
Im laufenden Geschäftsjahr erwartet das Management eine Fortsetzung des Wachstums. Auf Konzernebene wird in Lokalwährungen eine Steigerung des Nettoumsatzes im "mittleren einstelligen Prozentbereich" erwartet. Dafür sollten jüngst eingeführte Produkte sowie Investitionen in Wachstumsmärkte sorgen.
In der Pharma-Division soll die "starke Volumensteigerungen, die 2009 erzielt wurden", weitergeführt werden, so die Mitteilung. In Lokalwährungen sei ein Nettoumsatzwachstum "im mittleren bis hohen einstelligen Prozentbereich" zu erwarten.
Daniel Vasella, CEO und VRP, gibt sein Doppelamt auf. Sein Nachfolger als CEO wird per 01.02.2010 der bisherige Pharma-CEO Joe Jimenez. Vasella konzentriert sich künftig aus sein Amt als VRP.
Das Unternehmen erzielte aus der Konzerninitiative "Forward" zur Vereinfachung der Strukturen und zur Neugestaltung der Arbeitsabläufe seit 2007 kumulativ Kosteneinsparungen von 2,3 Mrd USD. Damit sei das für 2010 gesetzte Ziel von 1,6 Mrd USD übertroffen und die Konzerninitiative ein Jahr früher als geplant abgeschlossen worden, hiess es.
Nach den ersten neun Monaten 2009 wurde der Betrag noch auf 2,0 Mrd USD beziffert.
rt/ch/gab

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???