Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

(Meldung ergänzt um Angaben von Novartis)
Zürich (awp) - Der Ausschuss der European Medicines Agency (EMA) hat den Blutdrucksenker Rasilamlo (Aliskiren/Amlodipin) von Novartis zur Zulassung empfohlen. Dabei geht es um die Zulassung von Rasilamlo als Zweitlinientherapie für erwachsene Patienten mit hohem Blutdruck, der nicht ausreichend mit entweder Aliskiren oder Amlodipin alleine kontrolliert werden könne, teilt die EMA am Freitag mit. Rasilamlo ist die Kombination dieser beiden Wirkstoffe in einer Pille.
Die Empfehlung des CHMP bilde die Grundlage für den Entscheid den EU-Kommission über eine Marktzulassung. Ein solcher Entscheid werde in rund drei Monaten erwartet, teilt Novartis am Freitag mit.
Bis zu 85% der Bluthochdruck-Patienten würden mehrere Medikamente benötigen, um ihren Blutdruck zu kontrollieren, schreibt Novartis weiter.
Im Weiteren der Ausschuss das Generikum der Novartis-Division Sandoz für Bondronat zur Zulassung empfohlen. Dabei handelt es sich um den Wirkstoff Ibandronsäure.
rt/mk

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???