Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Basel (awp) - Die Novartis AG hat ein im Mai 2009 in der EU eingereichtes Zulassungsgesuch für das Kombinationspräparat Rasival zur Therapie von Bluthochdruck offiziell zurückgezogen. Der Pharmakonzern habe sich ausser Stande gesehen, die vom europäischen Ausschuss für Humanarzneimittel CHMP geforderten Zusatzdaten innerhalb der geforderten Zeit nachzuliefern, teilte die European Medicines Agency am Freitag mit.
Bei Rasival handelt es sich um die Kombination von Valsartan und Aliskiren in einer einzigen Pille. Das Kombinationspräparat hat vor einem Jahr die Marktzulassung der US-Gesundheitsbehörde FDA erhalten und wird dort unter dem Namen Valturna vertrieben.
Bei Valsartan handelt es sich um den Wirkstoff des Novartis-Blockbusters Diovan.
ra/uh

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???