Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Die NZB Neue Zürcher Bank AG stellt das Brokerage-Geschäft ein. Die Bank nennt das komplexer gewordene regulatorische Umfeld im Private Banking und hier insbesondere die erschwerten Rahmenbedingungen im grenzüberschreitenden schweizerisch-amerikanischen Bankgeschäft als Ursache für den Rückzug. Aufgrund der Wichtigkeit des US-Marktes werde denn auch von einer Weiterführung des bisherigen Geschäftsmodells abgesehen, heisst es in der Mitteilung vom Freitag.
In diesem Zusammenhang werden Mitarbeitende, welche bislang im Brokerage-Geschäft der NZB tätig waren, per 1. April 2011 zur MainFirst Schweiz AG übertreten.
"Mit dem Zugang des Team Brokerage der NZB baut die MainFirst ihre Position auch in der Schweiz zu einem der führenden Aktien-Broker aus. Schweizer Aktien bieten im Bereich Equity-Brokerage grosse Chancen, die wir zusammen mit diesen ausgewiesenen Profis konsequent nutzen wollen", wird Patrick Bettscheider, Gründer von MainFirst, in einer eigenen Medienmitteilung zitiert.
Die Bank Sarasin & Cie AG ist über die NZB-Holding mit 40% an der NZB beteiligt. Sarasin & Cie AG verkaufte 2007 Teile ihres Brokeragegeschäfts an die NZB.
ps/ra

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???