Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NEW YORK (awp international) - Der Ölpreis hat am Dienstag nachgegeben, nachdem die US-Notenbank im Begleitkommentar zu ihrem Zinsentscheid die Angst vor einer fortgesetzten Konjunkturschwäche geschürt hatte. An der New Yorker Rohstoffbörse Nymex fiel der Oktober-Kontrakt auf ein Barrel Leichtöl der Sorte WTI an seinem letzten Handelstag um 1,8% bzw 1,34 USD auf 73,52 USD. Der ab Mittwoch marktführende November-Kontrakt gab um 1,6% bzw 1,22 USD auf 74,97 USD nach.
Im frühen Geschäft hatte der Ölpreis von den überraschend gut ausgefallenen Daten zu Baugenehmigungen und -beginnen in den USA profitiert. Die Wirkung der Daten hielt aber nicht lange, weil die Marktteilnehmer den Blick auf die Sitzung des Offenmarktausschusses der US-Notenbank am Berichtstag richteten und in Erwartung des Zinsentscheids vorsichtig agierten.
Wie die US Federal Reserve um 20.15 Uhr MESZ im Anschluss an die Sitzung mitteilte, bleibt das Leitzinsniveau vorerst unverändert. Dies war vom Markt so erwartet worden. Im Begleitkommentar zu ihrem Zinsentscheid äusserte sich die Fed aber skeptisch zu den Aussichten der US-Wirtschaft. Die Notenbanker signalisierten Bereitschaft zu neuerlichen Massnahmen zur Stimulierung der Wirtschaft und stellten abermals ein für längere Zeit niedriges Zinsniveau in Aussicht. DJG/DJN/cln

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???