Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NEW YORK/LONDON/WIEN (awp international) - An den Ölmärkten haben überraschend gute Konjunkturdaten aus den Vereinigten Staaten und ein Rückgang der US-Ölreserve am Donnerstag für steigende Kurse gesorgt.Zuletzt verteuerte sich ein Barrel (159 Liter) der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) mit Auslieferung im Oktober um 0,90 US-Dollar auf 75,57 Dollar. Zeitweise hatte der Preis für US-Öl den höchsten Stand seit dem 19. August erreicht.
Auch an der Rohstoffbörse in London stiegen die Preise. Hier kostete ein Fass Rohöl der Nordseesorte Brent mit Auslieferung im Oktober 78,50 Dollar und damit 0,33 Dollar mehr als am Vortag. Händler erklärten die steigenden Preise an den Ölmärkten vor allem mit unerwartet guten Konjunkturdaten aus den USA.
Vor allem der amerikanische Arbeitsmarkt habe positiv überrascht und die Hoffnung auf ein deutliches Anziehen der US-Konjunktur und eine grössere Nachfrage nach Rohöl auf den Weltmärkten verstärkt, hiess es weiter. In den USA war die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der vergangenen Woche nach Angaben des US-Arbeitsministeriums überraschend stark gesunken. Ausserdem war das Defizit in der Handelsbilanz der grössten Volkswirtschaft der Welt im Juli stärker als erwartet gesunken.
Ferner begründeten Händler die steigenden Ölpreise auch mit einem Rückgang der Ölreserven in den USA. Nach Angaben des US-Energieministerium waren die Lagerbestände an Rohöl zuletzt um 1,9 Millionen Barrel auf 359,9 Millionen Barrel gesunken. Ausserdem seien die Benzinbestände und die Destillate-Vorräte (Heizöl, Diesel) ebenfalls geschrumpft.
Unterdessen ist der Preis für Rohöl der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) gestiegen. Nach Berechnungen des Opec-Sekretariats vom Donnerstag kostete ein Barrel am Mittwoch im Durchschnitt 74,04 Dollar. Das waren 1,01 Dollar mehr als am Dienstag. Die Opec berechnet ihren Korbpreis täglich auf Basis von zwölf wichtigen Sorten des Kartells./jkr/jsl/he

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???