Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

SINGAPUR (awp international) - Die Ölpreise haben am Freitag nach den kräftigen Vortagsverlusten leicht zugelegt. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Juni kostete zuletzt 111,32 US-Dollar. Das waren 75 Cent mehr als am Donnerstag. Ein Barrel der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) verteuerte sich um 40 Cent auf 100,20 Dollar.
Händler machten die verhaltene Erholung des Euro zum Dollar für die Bewegungen verantwortlich. Am Donnerstag hatte die kräftig anziehende US-Währung Rohöl für nicht aus dem Dollarraum stammende Anleger teurer gemacht und damit die Nachfrage gedämpft. Markteilnehmer wollten weitere Preisrückgänge beim Öl nicht ausschliessen. Der jüngste Anstieg sei lediglich eine Reaktion auf die deutlichen Verluste am Vortag, hiess es. Weitere negative Konjunkturdaten, zum Beispiel vom US-Arbeitsmarkt im Tagesverlauf, könnten die Ölpreise erneut unter Druck setzen./he/wiz

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

???source_awp???