Navigation

OIL/Preise drehen ins Plus - Erholung an Aktienmärkten sützt

Dieser Inhalt wurde am 21. Mai 2010 - 19:08 publiziert

NEW YORK/LONDON/WIEN (awp international) - Die Ölpreise sind am Freitag im Zuge einer Erholung der US-Aktienmärkte ins Plus gedreht. Ein Barrel (159 Liter) der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im Juli kostete am Freitag am späten Nachmittag 71,08 US-Dollar. Das waren 28 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent stieg um 82 Cent auf 72,66 Dollar.
Die Erholung am US-Aktienmarkt habe auch die Rohölpreise gestützt, sagten Händler. Zudem habe auch die Kurserholung des Euro die Ölpreise beflügelt. Zudem sei das Schuldenthema in der Eurozone nach der Verabschiedung des Rettungspakets in Deutschland ein wenig in den Hintergrund getreten. Die Befürchtung, dass durch die Sparprogramme in der Eurozone das Wachstum beeinträchtigt werde bestehe jedoch fort. Ein geringeres Wirtschaftswachstum würde auch die Rohölnachfrage dämpfen.
Der Korbpreis für Rohöl der Opec ist weiter gesunken. Nach Berechnungen des Opec-Sekretariats vom Freitag kostete ein Barrel (159 Liter) am Donnerstag im Durchschnitt 69,64 US-Dollar. Das waren 93 Cent weniger als am Mittwoch. Die Opec berechnet ihren Korbpreis täglich auf Basis von zwölf wichtigen Sorten des Kartells./js/zb

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?