Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

SINGAPUR/NEW YORK/LONDON (awp international) - Die Entscheidung der Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC), die Förderquoten nicht anzuheben, hat die Ölpreise auch am Donnerstag gestützt. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Auslieferung im Juli kostete im asiatischen Handel 117,96 US-Dollar. Das sind 11 Cent mehr als zum Handelsschluss am Vortag. Der Preis für ein Barrel der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 49 Cent auf 101,23 Dollar.
Die Ölminister der OPEC hatten bei der Konferenz am Mittwoch in Wien keine Entscheidung über die Erhöhung der Förderquoten getroffen. Insbesondere Saudi-Arabien hatte sich zuvor für eine Ausweitung der Quoten stark gemacht. Die Weigerung anderer OPEC-Länder wie Venezuela, die Fördermengen anzuheben, könnte Finanzinvestoren einladen, auf steigende Preise zu spekulieren, sagten Händler./jsl/wiz

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???