Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NEW YORK/LONDON/WIEN (awp international) - Der Ölpreise haben sich am Dienstag kaum verändert. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Auslieferung im Juni kostete im Mittagshandel 123,88 US-Dollar. Das waren 22 Cent mehr als am Montag. Der Preis für ein Barrel der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) fiel indes im Vergleich zum Vortagshandel um 25 Cent auf 112,03 Dollar.
In einem recht dünnen Handel hätten sich Anleger mit Blick auf die Zinsentscheidung der US-Notenbank (Fed) an diesem Mittwoch (27. April) mit Engagements erst einmal etwas zurückgehalten, hiess es am Markt. Einige Investoren hätten dann aber die Gelegenheit ergriffen, die schwächeren Preise zum Einstieg zu nutzen.
Von der Zinssitzung der Fed an diesem Mittwoch erwarten sich Experten keine wesentlich neuen geldpolitischen Entscheidungen. Erstmals in ihrer 97-jährigen Geschichte wird die US-amerikanische Notenbank jedoch nach dem Zinsentscheid eine Pressekonferenz abhalten.
Der Preis für Rohöl der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) gab leicht nach. Nach Berechnungen des Opec-Sekretariats vom Dienstag kostete ein Barrel (159 Liter) am Montag im Durchschnitt 119,38 US-Dollar. Das waren lediglich acht Cent weniger als am Donnerstag vor dem Osterwochenende. Die Opec berechnet ihren Korbpreis täglich auf Basis von zwölf wichtigen Sorten des Kartells./ajx/jsl

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???