Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

SINGAPUR (awp international) - Die Ölpreise haben sich am Freitag im asiatischen Handel etwas von ihren kräftigen Verlusten der vergangenen Tage erholt. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im September kostete 76,65 Dollar und damit 91 Cent mehr als zum Handelsschluss am Vortag. Der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent stieg um 1,00 Dollar auf 76,40 Dollar.
Vor allem angesichts steigender Konjunktursorgen in den USA und eines stärkeren Dollars mussten die Ölpreise laut Händlern in den vergangenen drei deutliche Abschläge hinnehmen. Auf dem Preisniveau hätten "Schnäppchenjäger" zugeschlagen, hiess es. Die Haupteinflussfaktoren des Ölmarktes blieben aber weiterhin die Börsen und die jeweilige Stärke oder Schwäche der US-Währung. Steigt etwa der Kurs des Dollars, wird Rohöl für Anleger aus anderen Währungsräumen teurer und dämpft so die Nachfrage./stb/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???