Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NEW YORK/LONDON/WIEN (awp international) - Die Ölpreise sind am Dienstag mit der Sorge vor einem Einbruch der Nachfrage nach Rohöl in Japan weiter kräftig gefallen. Immer neue alarmierende Nachrichten über eine drohende Atomkatastrophe in der drittgrössten Volkswirtschaft der Welt sorgen für eine nervöse Stimmung bei den Anlegern, sagte ein Händler. Im späten Nachmittagshandel rutschte der Preis für ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 3,19 US-Dollar auf 110,48 Dollar. Zeitgleich verbilligte sich US-Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) um 2,23 Dollar auf 98,96 Dollar je Fass.
Vor kurzem noch risikofreudige Anleger würden derzeit den Ölmärkten den Rücken kehren, kommentierte ein Analyst die Lage. Nach jüngsten Meldungen sei bereits in der Region um die japanische Hauptstadt Tokio eine erhöhte radioaktive Strahlung gemessen worden. Ausserdem verlassen derzeit immer mehr Mitarbeiter ausländischer Firmen den industriellen Ballungsraum Tokio. Damit habe sich die Sorge vor einem deutlichen Rückgang der Ölnachfrage in Japan weiter verstärkt, hiess es von Experten.
Neben der Katastrophe in Japan bleibe aber auch die Krise in den Ölregionen des Nahen Ostens und in Libyen weiter im Fokus der Anleger. Der Einmarsch saudi-arabischer Truppen in den Nachbarstaat Bahrain, habe die Ölpreise vor einem stärkeren Preisrutsch bewahrt, hiess es von Experten der Commerzbank. Der Unruheherd Nordafrika und Naher Osten bleibt nach Einschätzung der Commerzbank ein unterstützender Faktor für den Ölpreis.
Unterdessen ist der Preis für Rohöl der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) ebenfalls erneut deutlich gesunken. Nach Berechnungen des Opec-Sekretariats vom Dienstag kostete ein Barrel am Montag im Durchschnitt 107,87 Dollar. Das waren 1,31 Dollar weniger als am Freitag. Die Opec berechnet ihren Korbpreis täglich auf Basis von zwölf wichtigen Sorten des Kartells./jkr/she

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???