Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

SINGAPUR (awp international) - Der US-Ölpreis hat sich am Mittwochmorgen nicht von seinem Kursrutsch vom Vortag erholt. Ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im Februar kostete im frühen Handel 89,24 US-Dollar. Das waren 14 Cent weniger als am Vortag. Gewinnmitnahmen und eine höhere Risikobereitschaft der Anleger hatten den Ölpreis bereits am Dienstagabend um mehr als zwei Dollar gedrückt. Der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent sank zuletzt um 20 Cent auf 93,33 Dollar.
Händler machten für den Preisrückgang auch den etwas stärkeren Dollar verantwortlich. Dies belaste die Rohstoffmärkte generell, hiess es. Neue Impulse könnten die US-Konjunkturdaten am Nachmittag liefern. Darüber hinaus veröffentlicht auch das US-Energieministerium die neuesten Öllagerbestände. Zuletzt waren die Ölbestände in den USA gesunken./jha/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???