Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

OIL/US-Preis vorübergehend auf höchstem Stand seit September 2008 - Goldrekord

NEW YORK (awp international) - Der US-Ölpreis ist am Montag vorübergehend auf den höchsten Stand seit September 2008 geklettert. Einsetzende Gewinnmitnahmen drückten den Preis anschliessend aber ins Minus. Ein Barrel (159 Liter) der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im Juni kostete zuletzt 111,66 US-Dollar. Das waren 63 Cent weniger als am Donnerstag. Der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent fiel um 88 Cent auf 123,11 Dollar.
Ein Ausverkauf auf dem Silbermarkt habe auf das Ölgeschäft übergegriffen und auch dort die Anleger zu Gewinnmitnahmen veranlasst, sagten Händler. Der Preis für Silber war am Morgen New Yorker Zeit zunächst kräftig gestiegen, schaffte es aber nicht, den 1980 erreichten Stand zu überschreiten. Dies führte Börsianern zufolge dann zu einem deutlichen Abwärtsdruck auf diesem, aber auch anderen Rohstoffmärkten. So war der Preis für eine Feinunze (31,1 Gramm) Gold zunächst auf das Rekordhoch von 1.518,10 Dollar geklettert. Zuletzt kostete das Edelmetall aber nur noch 1.511,42 Dollar./he

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.