Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Der Immobilien- und Städteentwickler Orascom DH hat im abgeschlossenen Geschäftsjahr 2010 sowohl einen Umsatz- als auch Ergebnisrückgang ausgewiesen. Die Aktionäre sollen dennoch eine unveränderte Dividende von 0,65 CHF je Aktie erhalten. Der Ausblick ist indes aufgrund der Lage in Ägypten und der arabischen Welt insgesamt vorsichtig.
CEO Samih Sawiris zeigt sich aber optimistisch, dass sein Unternehmen von der sich abzeichnenden Erholung in Europa profitieren kann. Der Firmenchef selbst hält sich derzeit in Ägypten auf. Es sei wichtig, dass jemand in der aktuellen Situation vor Ort sei, sagte er telefonisch auf der Bilanzmedienkonferenz. Die neue Regierung habe eine grosse Akzeptanz in der Bevölkerung, dies sei ein grosser Fortschritt.
Der Umsatz fiel um 12% auf 516,1 Mio CHF, bereinigt um Einmal- und Währungseffekte habe der Rückgang lediglich 2% betragen, teilte die Gesellschaft am Freitag mit. Der Bruttogewinn sank um 10% auf 175,4 Mio, der Nettogewinn fiel vor Minderheiten um rund 16% auf 122,3 Mio.
WÄHRUNG BELASTET
Der starke Schweizer Franken belastete den Umsatz um rund 27 Mio CHF. Der strategische Beteiligungsverkauf von 6% des Tour Operators Garranah und die damit nötige Dekonsolidierung dieser Aktivitäten sorgte für einen Umsatzverlust von 37 Mio. Zudem wurden im Gegensatz zum Vorjahr keine wesentlichen Landverkäufe getätigt, heisst es weiter.
Die Aktivitäten in Ägypten steuerten nach wie vor den Löwenanteil mit 74% des Umsatzes bei. Oman lieferte 16%, die Vereinigten Arabischen Emirate 6% und Übrige 4%. Bei den einzelnen Segmenten stellten der Hotelumsatz mit rund 37% und der Bereich Real Estate und Bau mit rund 44% die grössten Positionen.
Im Hotelsegment wurde der Umsatz um 5% auf 193,1 Mio CHF gesteigert, dank Verbesserungen in allen Bereichen stieg das Ergebnis in diesem Bereich um 10% auf 44,5 Mio.
Im Bereich Real Estate und Bau wurde indes ein Grossteil der Einnahmen in US-Dollar erzielt, was zu negativen Währungseinflüssen von 12,5 Mio CHF und einem Rückgang des Umsatzes um 5% auf 229 Mio CHF führte. Insgesamt wurden fast 300 Einheiten mit einem Durchschnittspreis von rund 4'400 CHF je Quadratmeter verkauft, damit stieg der durchschnittliche Preis um fast 40%. Dies sei insbesondere dem Start der Verkäufe im Projekt in Andermatt zu verdanken - hier betrug der durchschnittliche Verkaufspreis rund 16'000 CHF pro Quadratmeter.
Landverkäufe wurden kaum getätigt, daher brach der Umsatz in diesem Bereich um gut 70% auf 10,3 Mio CHF ein. Im Bereich Tour Operations fehlt der Beitrag der dekonsolidierten Garranah-Gruppe, daher ging der Umsatz hier um 57% auf 28,5 Mio zurück.
ANDERMATT IN PLAN - AUSBLICK VORSICHTIG
Die neuen Projekte seien wesentlich vorangetrieben worden. Ein erstes Projekt für preiswerten Wohnraum ausserhalb Ägyptens sei in Constanta in Rumänien auf einer Fläche von 2,5 Mio Quadratmetern geplant. In Montenegro war Baustart für ein integriertes Ferienresort. In Andermatt kämen die Bautätigkeiten gut voran, bis Ende 2010 seien Verkäufe und Reservationen von mehr als 100 Mio CHF erzielt worden. Die angepeilten 120 Mio für 2011 sollten laut Sawiris "leicht zu erreichen" sein.
Für das laufende Geschäftsjahr liege der Schwerpunkt auf der weiteren Entwicklung der Projekte im Bau sowie der Projekte in der Planungsphase liegen. Die Lage in Ägypten und der arabischen Welt hätten die Planbarkeit allerdings vermindert, so Orascom DH. Daher werde auf Jahressicht ein Rückgang der Hotelumsätze um 30% erwartet. Auf das Ergebnis dürfte sich dies mit 15% negativ auswirken. Die internationale Expansion werde dennoch nicht behindert, die Immobilien-Vorverkäufe bewegten sich im ersten Quartal 2011 auf Vorjahresniveau.
Die Aktie zeigt sich nach einem unentschlossenen Start am Nachmittag mit minus 2,8% schwach. Analysten bezeichneten die Zahlen als "gemischt".
dm/cc

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???