Navigation

Oridion Q3: Reingewinn gesteigert - Guidance leicht gesenkt

Dieser Inhalt wurde am 16. November 2009 - 07:50 publiziert

Jerusalem/Needham (awp) - Die israelische Medizinaltechnikerin Oridion hat auch im dritten Quartal 2009 die Konsequenzen der ausbleibenden Verkäufe an den Grosskunden Physio-Control gespürt und entsprechend einen leicht tieferen Umsatz als im Vorjahr ausgewiesen. Dagegen wurde der Reingewinn deutlich gesteigert. Mit Blick nach vorne bleibt das Management vorsichtig und hat die Umsatzprognose für das laufende Jahr leicht gesenkt. Erst ab 2010 rechnet das Unternehmen wieder mit Wachstum.
Oridion hat im dritten Quartal einen Umsatz von 11,02 (VJ 12,02) Mio USD erwirtschaftet. Der Bruttogewinn wird mit 6,21 (6,77) Mio USD ausgewiesen, entsprechend einer Marge von 56,4 (56,3)%. Das operative Ergebnis lag bei 1,79 (1,73) Mio USD und die entsprechende Marge bei 16,3 (14,4)%, wie das im Bereich Kapnographie (Messung des Kohlendioxidgehalts in der Atemluft) tätige Unternehmen am Montag mitteilte. Unter dem Strich verblieb ein Reingewinn von 1,76 (0,51) Mio USD.
In den ersten neun Monaten lag der Umsatz bei 30,12 (33,97) Mio, das operative Ergebnis bei 2,51 (3,51) Mio und der Reingewinn bei 2,66 (3,70) Mio USD.
Mit den vorgelegten Zahlen hat Oridion die Erwartungen der Analysten von Vontobel in etwa getroffen, jene von Helvea leicht übertroffen. Die beiden Banken hatten im Vorfeld einen Umsatz von 11,40/10,9 Mio, ein Betriebsergebnis von 1,80/1,62 Mio und einen Reingewinn von 1,80/1,59 Mio USD prognostiziert.
Der Umsatzrückgang wird hauptsächlich auf die rückläufigen Hardware-Verkäufe zurückgeführt. Wie bereits seit längerem bekannt, geht es vor allem um die ausbleibenden Verkäufe an den Hauptkunden Physio-Control, welcher seit längerem Probleme mit der FDA bezüglich der Zulassung seiner Defibrillatoren bekundet. In der zweiten Hälfte des dritten Quartals seien die Hardware-Verkäufe nun aber wieder auf das übliche Niveau zurückgekehrt, heisst es.
Der Bestand and Cash und Cash Equivalents stieg per Ende September 2009 auf 16,0 Mio USD, nach 10,8 Mio per Ende Jahr.
Mit der Zahlenpublikation hat Oridion die die Umsatzguidance für 2009 leicht gesenkt. Demnach erwartet das Unternehmen neu einen Umsatzrückgang von 7-8% gegenüber dem Vorjahr, während zuletzt noch von einem Rückgang "um rund 5%" die Rede war. Dagegen wurde die Prognose für die EBIT-Marge bestätigt. Es wird weiter von einer Marge auf dem Niveau des Vorjahres - also um 11-12% - ausgegangen.
Bereits im August hatte das Unternehmen bei Vorlage der Zweitquartals-Zahlen die bisherige Guidance gesenkt, zuvor war das Management für 2009 von einem gegenüber dem Vorjahr mehr oder weniger unveränderten Umsatz und Reingewinn ausgegangen. 2008 lag der Umsatz bei 47,13 Mio USD.
Es gebe weiterhin zaghafte Anzeichen, dass die Rezession ihren Tiefpunkt erreicht habe und eine Erholung bevorstehe, wird Präsident und CEO Alan Adler in der Mitteilung zitiert. Über 2009 hinaus sei daher mit einem erneut starken Wachstum zu rechnen. 2010 werde auch wieder ein Jahr mit normalen Hardware-Verkäufen an alle grösseren OEM-Partner. Zudem sollten im nächsten Jahr Partnerschaften, die Oridion in den letzten zwei Jahren geschlossen habe, positive Auswirkungen auf den Umsatz haben.
Zudem würden die Wachstumstreiber im Kapnographie-Markt - gestützt auf verschiedene klinische Studien - stärker, heisst es weiter. Auch habe Oridion dieses Jahr die globale Marktführerschaft weiter gefestigt. Insgesamt sei zu erwarten, dass all diese Faktoren den Umsatz und die Profitabilität des Unternehmens verbesseren und zu einem starken, nachhaltigen, künftigen Wachstum führen werden.
ch/uh

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?