Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

TOKIO (awp international) - Der japanische Elektronikkonzern Panasonic hat seine Ertragsprognose für das auslaufende Geschäftsjahr angesichts starker Nachfrage nach Flachbild-Fernsehern und zügiger Kostensenkungen erneut angehoben. Wie Panasonic am Freitag bekanntgab, dürfte sich der Betriebsgewinn zum Bilanzstichtag 31. März auf 150 Milliarden Yen (1,2 Mrd Euro) statt bislang erwarteter 120 Milliarden Yen belaufen. Das wäre mehr als Doppelte des Vorjahresergebnisses. Unter dem Strich wird jedoch weiter mit einem Minus von 140 Milliarden Yen gerechnet.
Zwar scheine sich die Weltwirtschaft weiter zu erholen, doch sei das Geschäftsumfeld angesichts des starken Yen und des verschärften Preiswettbewerbs weiterhin schwierig, hiess es. Der Umsatz dürfte im laufenden Geschäftsjahr indes mit 7,35 Billionen Yen etwa besser ausfallen als gedacht. Zuvor war Panasonic noch von sieben Billionen Yen ausgegangen. Die Prognose schliesst die im Dezember abgeschlossene Fusion mit dem kleineren heimischen Rivalen Sanyo mit ein.
Im dritten Quartal konnte Panasonic den operativen Gewinn dank einer Verschlankung des Managements deutlich von 26,4 auf 101 Milliarden Yen erhöhen. Unter dem Strich schrieb der Konzern mit 32,3 Milliarden Yen wieder schwarze Zahlen, nachdem im Jahr zuvor noch ein Verlust von 63,1 Milliarden Yen angefallen war. Der Umsatz stieg von rund 1,88 auf 1,89 Billionen Yen, wie Panasonic weiter mitteilte./ln/DP/nl

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???