Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Basel (awp) - Die Pax-Anlage AG hat im ersten Halbjahr 2010 den Gewinn um 9,6% auf 15,9 (VJ 14,5) Mio CHF gesteigert. Zu der positiven Entwicklung habe besonders der Verkauf von Entwicklungsliegenschaften sowie von Bestandesliegenschaften und das verbesserte Finanzergebnis beigetragen, teilte die Immobiliengesellschaft am Dienstag mit.
Nach Darstellung des Unternehmen wurden im ersten Halbjahr Objekte mit einem Gewinn von 14,2 Mio CHF veräussert. Dies entspricht einem Plus von 3,2% gegenüber 2009. Der Nettozinsertrag nahm um 1,1 Mio CHF auf 1,3 Mio CHF zu. Die Nettomietzinseinnahmen bewegen sich mit 4,4 Mio CHF etwa auf Vorjahresniveau (-0,6%).
Der Marktwert der Bestandesliegenschaften beträgt per 30.06.2010 118,4 Mio CHF, was ein Minus von 8,2% gegenüber 31.12.2009 darstellt. Diese Abnahme ist mehrheitlich auf den Verkauf der Bestandesliegenschaften in Aegerten, Arosa und Lenzburg zurückzuführen.
Die Nettohonorare aus der Liegenschaftsverwaltung haben sich gegenüber dem Vorjahr um 15,1% auf 0,8 Mio CHF verringert.
Das Management geht derzeit davon aus, dass ohne bisher nicht absehbare ausserordentliche Vorfälle der Jahresgewinn für das Geschäftsjahr über dem Vorjahresergebnis liegen wird.
ps/sig

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???