Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zug (awp) - Petroplus kann mit dem geplanten Umbau der Raffinerie im französischen Reichstett zu einem Terminal beginnen. Nachdem der Konsultationprozess mit den zuständigen Betriebsräten abgeschlossen wurde und man sich auf einen Sozialplan einigen konnte, werde nun der Umbau in Angriff genommen, teilte die Raffinerie-Betreiberin am Donnerstagabend mit.
Bis im April würden die Raffinerie-Aktivitäten eingestellt. Die Schliessung komme zu einem Ende, wenn die Rohöllager liquidiert worden seien. Nach der Schliessung sei der Verkauf des Terminals das Ziel. Details zu der Schliessung und aktualisierte finanzielle sowie operative Prognosen würden anlässich der Publikation der Erstquartalsergebnisse am 5. Mai präsentiert.
Mit dem Betriebsrat habe man sich auf einen sogenannten Job-Protection-Plan geeinigt, so Petroplus weiter. Für die Mitarbeitenden sollen etwa Joblösungen innerhalb des Unternehmens gesucht werden. Ausserdem sollen sie in der Jobsuche unterstützt werden. Vorzeitige Pensionierungen oder Übergangsentschädigungen seien auch allfällige Massnahmen.
mk/rt

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???