Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

ASSLAR (awp international) - Der Spezialpumpenhersteller Pfeiffer Vacuum hat dank des zum Jahreswechsel übernommenen Konkurrenten Adixen seinen Umsatz mehr als verdoppelt. Vorstandschef Manfred Bender bekräftigte am Dienstag das Umsatzziel von 550 Millionen Euro in diesem Jahr. Da die Marge mit der Übernahme des weniger profitablen Konkurrenten Adixen sank, will Bender sie wieder steigern. "Es ist nun unsere Aufgabe für dieses und das nächste Jahr, die Margen bei den neuen Einheiten auf ein höheres Niveau zu bringen." An der Börse sank die Aktie um 0,32 Prozent in einem deutlich schlechteren TecDax-Umfeld auf 94,70 Euro. Händler verwiesen auf die gesunkene Marge.
Das im TecDax notierte Unternehmen erhöhte den Umsatz von 49,5 auf 143,6 Millionen Euro. Daran hat Adixen grossen Anteil. Der Zukauf ist beim Umsatz grösser als die alte Pfeiffer. Besonders augenfällig war die Verstärkung bei trockenen Vorpumpen. Dort stieg der Umsatz von 6,5 auf 54,5 Millionen Euro. Das angestammte Geschäft mit Turbopumpen hat sich auf 39,5 Millionen Euro nahezu verdoppelt. Auch der Umsatz der Instrumente und Komponenten hat sich mit 29,0 Millionen Euro fast verdoppelt (Vorjahr: 15,8 Mio. Euro).
Der Auftragseingang verdreifachte sich auf 151,7 Millionen Euro. Die Order profitierten aber nicht nur von der Adixen-Übernahme. Auch die alte Pfeiffer verzeichnete einen Zuwachs von mehr als 30 Prozent.
Weil Adixen nicht so profitabel ist wie die alte Pfeiffer, stieg zwar der Gewinn vor Zinsen und Steuern von 11,3 auf 20,5 Millionen Euro, die EBIT-Marge aber fiel von 22,7 auf 14,2 Prozent. Der Überschuss erhöhte sich von 9,2 auf 13,7 Millionen Euro.
Wegen der regionalen Umsatzverschiebung durch den Zukauf weist Pfeiffer Deutschland nicht mehr separat, sondern nur in den Europazahlen aus. Die Region Amerika umfasst den Umsatz in Nord- und Südamerika. In Europa verdoppelte sich der Umsatz von 30,2 auf 63,0 Millionen Euro. In Amerika hat er sich fast verdreifacht auf 27,2 Millionen Euro. Klarer Spitzenreiter des Wachstums ist aber Asien, wo sich der Umsatz auf 53,0 Millionen Euro mehr als versechsfacht hat.
Pfeiffer Vacuum stellt Pumpen und Systeme zur Erzeugung, Messung und Steuerung von Vakuum her. Die Spezialgeräte werden etwa in der Halbleiter- und Beschichtungsindustrie sowie in der Chemie- und Verfahrenstechnik verwendet./fn/stb/wiz

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???