Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

AMSTERDAM (awp international) - Der niederländische Elektronikkonzern Philips hat zu Jahresbeginn einen kräftigen Gewinnrückgang hinnehmen müssen. Der Überschuss sank vor allem wegen eines Verlustes der Fernsehsparte um ein Drittel auf 138 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Montag in Amsterdam mitteilte. Der Umsatz stieg aber leicht um sechs Prozent auf 5,3 Milliarden Euro. Gut lief erneut das Geschäft im Gesundheits- und Lichtbereich.
Dagegen macht Philips nun einen Schnitt im Geschäft mit Fernsehgeräten. Die defizitäre Sparte soll in ein Gemeinschaftsunternehmen mit dem asiatischen Bildschirmhersteller TPV eingebracht werden. An der neuen Firma wollen die Niederländer nur noch 30 Prozent halten./enl/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???