Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

LONDON/DUBLIN (awp international) - Der Erholungsprozess des von einer schweren Banken- und Finanzkrise geschüttelten Irland ist nach den Worten von Finanzminister Michael Noonan auf einem guten Weg. "Wir sind am Ende des ersten Quartals vollkommen auf der Linie der Vorgaben", sagte Noonan am Freitag in Dublin. Das habe eine Bilanz von Europäischer Zentralbank (EZB), Internationalem Währungsfonds (IWF) und EU in den vergangenen beiden Wochen ergeben.
Irland habe die Erlaubnis bekommen, seine wegen der Krise nach unten korrigierte Untergrenze für Mindestlöhne wieder auf 8,65 Euro pro Stunde anzuheben, sagte Noonan.
Irland war im vergangenen Dezember als erstes Land unter den Rettungsschirm von EU und Internationalem Währungsfonds geschlüpft. 85 Milliarden Euro an Krediten - ein Teil davon aus Irland selbst - wurden bereitgestellt. Die Kreditzusagen waren an bestimmte Auflagen geknüpft, unter anderem die Senkung des Mindestlohnes, um die Staatsausgaben zu drosseln. Noonan kündigte für Mai ein Programm zur Schaffung von Arbeitsplätzen an. Auch dies sei mit EZB, EU und IWF abgestimmt./dm/DP/jsl

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

???source_awp???