Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

DAMASKUS/KAIRO (awp international) - Nach dem Sturm auf die Kleinstadt Dschisr al-Schogur haben syrische Truppen am Dienstag ihre Offensive in der nordwestlichen Provinz Idlib fortgesetzt. Dutzende Panzer rückten nach Angaben der Opposition auf die südlich gelegene Stadt Maarat al-Numan vor. Am Vortag hatten die Sicherheitskräfte ihre Strafexpedition in Dschisr al-Schogur weitgehend abgeschlossen. Zahlreiche Bürger seien verhaftet, berichteten Regimegegner. Die Behörden präsentierten ein Massengrab, aus dem zwölf Leichen geborgen wurden.
Es handele sich um die sterblichen Überreste von Polizisten und Soldaten. Nach Darstellung der staatlichen Medien wurden sie von "bewaffneten Banden" getötet. Hintergrund der gross angelegten Militäraktion in der Provinz Idlib ist nach Angaben von Oppositionellen jedoch eine Meuterei innerhalb der Regierungstruppen. Aktivisten aus Dschisr al-Schogur berichteten, dass es dort vor zehn Tagen eine Schiesserei unter Sicherheitskräften gegeben habe. Ein Teil der Opfer sei offenbar in dem nunmehr präsentierten Massengrab verscharrt worden.
Die Militäroffensive hat zu einem grossen Flüchtlingsstrom in die benachbarte Türkei geführt. Nach türkischen Angaben vom Montag trafen 7.000 Syrer in den vom türkischen Roten Halbmond errichteten Lagern im Grenzgebiet ein. In der Nacht zum Dienstag überquerten weitere 2.000 Menschen die Grenze, berichtete eine dpa-Reporterin aus dem Grenzgebiet unter Berufung auf Hilfskräfte./nes/abc/gm/DP/dc

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???