Navigation

Porsche ruft Panamera in die Werkstätten

Dieser Inhalt wurde am 27. April 2010 - 14:30 publiziert

STUTTGART (awp international) - Porsche ruft weltweit 11.300 Panamera wegen Problemen mit den Gurt-Straffern in die Werkstätten. Bei internen Tests sei eine Fehlfunktion bei den Sicherheitsgurten der viersitzigen Limousine entdeckt worden, sagte ein Sprecher des Stuttgarter Sportwagenbauers am Dienstag. In Deutschland sollen rund 1500 Fahrzeuge betroffen sein.
Die Rückrufaktion sei eine reine Vorsichtsmassnahme, erklärte der Sprecher. Ein zusätzlich eingebautes Sicherheitselement soll bei dem neuen Panamera-Modell nun gewährleisten, dass es nach dem Verstellen der Sitze nicht mehr zu Problemen mit den Gurt-Straffern kommt. Das neue Modell der Limousine hatten in den vergangenen Monaten gute Verkaufszahlen erzielt und vor allem in den USA zugelegt.
Der Autobauer Toyota war zuletzt wegen eines Rückrufdebakels in die Schlagzeilen geraten. Weltweit mussten insgesamt 8,5 Millionen Wagen in die Werkstätten zurückbeordert werden, auch wegen rutschender Fussmatten und kurzzeitig aussetzender Bremsen./glb/DP/edh

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?