Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

SEOUL (awp international) - Dank der Erholung der Stahlnachfrage und sinkender Rohstoffkosten hat der grösste südkoreanische Stahlkonzern Posco im Schlussquartal 2009 einen Gewinnsprung von 77 Prozent erzielt. Wie der weltweit viertgrösste Stahlkocher am Donnerstag mitteilte, stieg der Überschuss von Oktober bis Dezember von 721 Milliarden Won im gleichen Vorjahreszeitraum auf 1,28 Billionen Won (etwa 786 Mio Euro). Der Umsatz ging um 12 Prozent auf knapp 7,3 Billionen Won zurück. In diesem Jahr will der Konzern die Stahlproduktion um 16,6 Prozent auf 34,4 Millionen Tonnen Stahl steigern und die Sachinvestitionen auf die Rekordhöhe von 9,3 Billionen Won hochschrauben.
Im Gesamtjahr 2009 sank angesichts der Weltwirtschaftskrise der Reingewinn um 28,7 Prozent auf 3,17 Billionen Won. Die Erlöse fielen um 12 Prozent auf knapp 27 Billionen Won. Posco stellte nach eigenen Angaben im vergangenen Jahr 29,5 Millionen Tonnen Rohstahl her, nach 33,1 Mio Tonnen im Jahr davor./dg/DP/fn

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???