Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Precious Woods 2010: Verlust von 65,6 Mio USD - Kapitalmassnahmen (AF)

(Ergänzt um Aspekte rund um die Kapitalmassnahmen und um Veränderungen im Management)
Zug (awp) - Die in der nachhaltigen Waldbewirtschaftung tätige Precious Woods hat im Geschäftsjahr 2010 einen massiven Verlust von 65,6 Mio USD eingefahren, womit der Fehlbetrag mehr als verdoppelt wurde. Als Grund nennt die Gruppe Belastungen von 54,6 Mio USD durch Sonderfaktoren und neu entdeckte Altlasten. Um einer Überschuldung zuvorzukommen, wird der Nennwert der Aktien auf 1 CHF herabgesetzt. Zudem muss sich die Gesellschaft auf die Suche nach einer neuen Finanzchefin machen: Cornelia Gehrig geht per Ende Juli.
Bei den Sonderbelastungen handelt es sich laut Firmenangaben vom Freitag vorwiegend um Wertbereinigungen, die auf zu teure Akquisitionen in der Vergangenheit aufgrund des damals überschätzten Ertragspotentials und auf Unsicherheiten mit Landtiteln in Brasilien zurückzuführen seien.
Der EBITDA-Verlust erreichte 5,7 Mio USD und lag damit deutlich unter der vom Unternehmen im Februar genannten Bandbreite von -20 Mio bis -25 Mio USD. Der Betriebsverlust auf Stufe EBIT summierte sich auf 55,4 Mio USD, nach einem Fehlbetrag von 20,6 Mio im Jahr zuvor.
Der Umsatz sank um rund 8% auf 80,5 Mio USD. Ende Februar war noch von einem Rückgang um 12% auf 73 Mio die Rede. Für den Umsatzrückgang macht Precious Woods ein Exportverbot von Rundholz aus Gabun, unter den Erwartungen liegende Erntevolumen in Brasilien und eine Verringerung des Ertrages aus dem Verkauf von CO2-Zertifikaten verantwortlich.
Ohne Berücksichtigung von Sonderfaktoren habe die Gruppe einen operativen Verlust (EBIT) von 0,8 Mio USD erwirtschaftet - eine Verbesserung gegenüber dem Vorjahr um 7,7 Mio. Dies ist nach Ansicht der Gesellschaft ein Indikator dafür, dass die bereits 2009 und 2010 umgesetzten Massnahmen zur Reduktion der Strukturkosten greifen.
An der kommenden Generalversammlung vom 19. Mai 2011 werde nun die Erhöhung des bedingten Kapitals um 250'000 Aktien von 60 Mio auf 72,5 Mio CHF beantragt. Gleichzeitig soll durch eine Reduktion des Nennwerts von 50 auf 1 CHF pro Aktie der hälftige Kapitalverlust beseitigt und die Kapitalmarktfähigkeit der Gesellschaft wieder hergestellt werden. Denn weil der Bilanzverlust im Berichtsjahr die Hälfte des Aktienkapitals und der gesetzlichen Reserven übersteigt, hätten gemäss 725 Abs. 1 OR eine Überschuldung gedroht.
Weiter hätten unlängst die beiden kreditgebenden Banken die auf Ende März 2011 ablaufende Stillhaltevereinbarung verlängert. Zusätzlich habe die Gesellschaft Mittel in der Höhe von mindestens 5 Mio USD in Form von Wandeldarlehen zur Überbrückung des saisonal bedingten Liquiditätsengpasses im ersten Semester 2011 beschaffen können. Eine ausschlaggebende Rolle zur Entschuldung und der Stärkung der Liquidität spiele später der geplante Verkauf von operativen Assets in Zentralamerika.
Ferner werden der Generalversammlung eine Verkleinerung und eine teilweise Erneuerung des Verwaltungsrates vorgeschlagen. Während sich Katharina Lehmann zur Wiederwahl stellt, werden Daniel Girsberger und Rolf Jeker darauf verzichten. Aus beruflichen Gründen werde Inge Jost ihr Mandat vorzeitig niederlegen. Neu zur Wahl stehen Marga Gyger und Martin Breitenmoser.
Mit Blick auf 2011 nimmt Precious Woods an, dass sich die Märkte weiter erholen und dank eines weiteren Preisanstieges gute Chancen bieten werden. So habe im ersten Quartal der Nettoumsatz bereits um 6% gesteigert werden können. Umsatz und operatives Ergebnis würden in der zweiten Jahreshälfte deutlich besser ausfallen als 2010.
Weiteren Angaben zufolge prognostiziert der neue 5-Jahres-Plan eine EBITDA-Marge von rund 15% bis zum Ende der Planungsperiode.
Ferner teilt Precious Woods mit, dass Finanzchefin Cornelia Gehrig die Gruppe per Ende Juli 2011 verlassen wird. Bis eine geeignete Nachfolgeregelung gefunden sei, werde Gerhard Willi die Finanzabteilung unterstützen.
ra/uh

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.