Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Die Industriekonzern ABB Ltd scheint bei der geplanten Erhöhung des Anteils an der indischen Tochtergesellschaft auf Widerstand zu stossen. Die Indische Life Insurance Corporation (LIC), die 16,3% Anteile an dem Unternehmen hält, fordert nun 950 bis 1'000 Rupien je Aktie, wie die indische Economic Times unter Berufung auf gut informierte Kreise am Freitag schreibt.
LIC, die als stiller Teilhaber gelten, erwarten der Zeitungsmeldung zufolge am heutigen Freitag eine Reaktion von ABB. Heute sei nämlich der letzte Tag, an dem das Angebot erhöht werden könnte, wird die anonyme Quelle der Economic Times zitiert. ABB selbst habe auf eine Anfrage erklärt, Marktgerüchte grundsätzlich nicht zu kommentieren
ABB Ltd will den Anteil an der indischen Tochtergesellschaft auf 75% von derzeit rund 52% ausbauen. Den Aktionären der an der indischen Börse kotierten Gesellschaft werden gegenwärtig 900 Rupien je Aktie geboten. Den möglichen Gesamtwert der Transaktion beziffert ABB auf rund 965 Mio USD.
ABB Indien erzielte 2009 mit rund 6'200 Mitarbeitern einen Umsatz von 1,4 Mrd USD und einen Vorsteuergewinn von 117 Mio USD. Mit der Erhöhung des Anteils will ABB die langfristige Entwicklung des Geschäftes in Indien fördern.
ps/ra

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???