Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

DÜSSELDORF (awp international) - Ausländische Investoren haben seit Anfang 2009 Aktien deutscher Dax-Konzerne im Volumen von netto 60 Milliarden Euro gekauft. Damit stieg ihr Anteil um acht Prozent auf den Rekordwert von 55,8 Prozent, wie Berechnungen des "Handelsblatts" (Donnerstagausgabe) ergeben. Vor zehn Jahren noch hielten heimische Anleger zwei Drittel an den Dax-Konzernen.
Besonders stark hätten die Ausländer ihre Anteile an der Deutschen Bank, dem Sportartikelhersteller Adidas und an konjunkturempfindlichen Unternehmen wie dem Gasehersteller Linde und den Autoherstellern erhöht. Am stärksten im Besitz ausländischer Anleger sei die Deutsche Börse mit 83 Prozent.
Mit Abstand grösster Aktionär an den 30 Dax-Konzernen ist laut Bericht der US-Vermögensverwalter Blackrock. Über passiv und aktiv gemanagte Fonds sei der 3,5 Billionen US-Dollar schwere Marktführer inzwischen an allen Dax-Konzernen beteiligt. Bei 21 Unternehmen liege der Anteil sogar zwischen drei und neun Prozent. Allein diese Beteiligungen summierten sich auf 30 Milliarden Euro.
hoe/DP/stw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???