Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

TOKIO (awp international) - Der weltgrösste Bergbaukonzern BHP Billiton drängt einem Pressebericht zufolge auf immer kürzere Preisbindungen. Das Unternehmen habe die japanischen Stahlkocher darüber informiert, den Kohlepreis künftig nur noch für einen Monat festlegen zu wollen, berichtete die Wirtschaftszeitung "Nikkei" am Freitag, ohne genau Quellen zu nennen. Die Stahlunternehmen lehnten die neuerliche Umstellung ab, da diese die Kalkulationen noch unsicherer mache.
Erst im vergangenen Jahr hatten die Bergbaukonzerne bei Eisenerz und Kokskohle ein Quartalssystem durchgesetzt und damit damit die seit Jahrzehnten praktizierten Jahrespreise abgeschafft. Die Rohstoffförderer wollen mit den kürzeren Bindungsfristen von den rasant steigenden Preisen profitieren./enl/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???