Navigation

PRESSE/Börsengang der AIG-Asiensparte könnte 10 Mrd Dollar einbringen

Dieser Inhalt wurde am 04. Dezember 2009 - 09:20 publiziert

NEW YORK (awp international) - Der Börsengang seiner asiatischen Lebensversicherungssparte könnte dem staatlich gestützten US-Konzern American International Group (AIG) laut einem Pressebericht bis zu 10 Milliarden US-Dollar in die Kasse spülen. Das "Wall Street Journal" (Freitag) zitiert mit der Sache vertraute Personen, die die erwarteten Einnahmen auf 5 bis 10 Milliarden Dollar beziffert. Die Sparte mit dem Namen AIA Group soll an der Hongkonger Börse notiert werden. Der Zeitung zufolge soll der Börsengang in der ersten Hälfte des kommenden Jahres stattfinden.       AIG musste in der Finanzkrise von der US-Regierung mit rund 180 Milliarden Dollar vor dem Zusammenbruch bewahrt werden. Der einst weltgrösste Versicherer versucht nun mit dem Verkauf von Geschäftsteilen an Geld zu kommen, um die Staatshilfen zurückzuzahlen./stw/zb

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?