Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

LONDON (awp international) - Der britische Ölkonzern BP hat die Hoffnung auf eine enge Zusammenarbeit mit dem russischen Staatskonzern Rosneft offenbar noch nicht aufgegeben. BP plane, die Hälfte seines 50-Prozent-Anteils am Gemeinschaftsunternehmen TNK-BP an Rosneft zu verkaufen, schreibt das "Wall Street Journal" (Dienstag). Ein Rosneft-Sprecher sagte in einer Reaktion auf den Bericht aber, dass sein Unternehmen über den Kauf von Aktien bei TNK-BP nicht gesprochen habe.
Dieser Schritt könnte allerdings den Weg frei machen, dass BP doch noch mit Rosneft gemeinsam Förderprojekte im Nordpolarmeer angehen kann. Das russische Oligarchen-Konsortium AAR, das die andere Hälfte an TNK-BP hält, hatte sich bislang vehement gegen diese Pläne gestemmt. Es sah sich übergangen und seine Aktionärsrechte verletzt, wonach BP mit keinem anderen Partner in Russland Öl fördern darf. Der Plan, dass Rosneft und BP Aktien im Wert von rund 16 Milliarden Dollar tauschen, war Mitte Mai am Veto der Oligarchen gescheitert./enl/jha/wiz

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???