Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Die Finanzaufsicht BaFin hat laut einem Pressebericht sechs grosse Banken hinsichtlich ihrer gruppenweiten Risikosteuerung gemahnt. Die Finanzinstitute hätten eine "Vier" erhalten - die schlechteste Note, bevor die BaFin Sanktionen wie etwa Geldstrafen verhängt, berichtete die "Financial Times Deutschland" (FTD) am Dienstag. Nach Informationen der Zeitung verlangt die BaFin mindestens von einer Bank mehr Eigenkapital, falls die Mängel nicht innerhalb von drei Monaten behoben sind. Die Namen der Banken wurden nicht genannt.
Die Aufseher beklagen der Zeitung zufolge, dass die Institute ihre gruppenweiten Risiken nicht unter Kontrolle hätten. Moniert werde unter anderem, dass die Geldhäuser von zu positiven Annahmen ausgingen, die in konjunkturellen Abschwungphasen oder bei ungünstiger Marktentwicklung möglicherweise keinen Bestand hätten. Seit Dezember müssen Banken regelmässig eine Art Inventur machen, um zu prüfen, ob neue Risiken hinzugekommen sind.
Nach den Worten eines Wirtschaftsprüfers hat die BaFin laut "FTD" ihre Massstäbe deutlich erhöht. "Vorher gab sie den Banken Ermessensspielräume und hat ab und zu mal nachgefragt. Jetzt verlangt sie, dass die Regeln breit und stringent durchgesetzt werden", zitiert die "FTD" den nicht namentlich genannten Experten./jb/wiz

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???