Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Das Department von Bundesrätin Doris Leuthard bereitet offenbar den mittelfristigen Atomausstieg in der Schweiz vor. Gemäss Recherchen der "NZZ am Sonntag" prüft das Infrastruktur-Departement dafür weitreichende Massnahmen. Eine davon sei eine neue Energieabgabe, schrieb das Blatt (Ausgabe vom 08.05). Noch stehe die Strategie des Departements in dieser Frage aber nicht fest. Dessen Ökonomen sprächen sich indes klar für eine Lenkungs- oder Förderabgabe auf Strom aus.
Ferner soll die kostendeckende Einspeisevergütung (KEV), mit welcher der Bund erneuerbare Energien fördert, in Zukunft unbegrenzt fliessen. Auf diese Weise würden mehr Subventionen für alternative Energieträger frei. Drittens prüfe das Departement eine Offensive für Gebäudesanierungen.
ra

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???