Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Die Deutsche Bank erwartet im laufenden Jahr in Europa stark steigende Gewinne im Geschäft mit der Unternehmensfinanzierung. Grund dafür sei, dass der Corporate-Finance-Markt im vergangenen Jahr mit zehn Milliarden Euro stark unter dem langfristigen Durchschnitt gelegen habe, sagte der zuständige Bankmanager Stephan Leithner der "Börsen-Zeitung" (Dienstag). 2011 werde das Volumen wohl schon allein aufgrund des Basiseffektes auf 12 oder 13 Milliarden Euro steigen. Das Corporate-Finance-Geschäft werde deshalb dazu beitragen, dass die Bank in diesem Jahr wie angekündigt 10 Milliarden Euro Vorsteuergewinn erwirtschaften könne.
Die Unternehmen hätten sich auf die Volatilität der Märkte inzwischen eingestellt, sagte Leithner weiter. Grosse Konzerne tätigten Zukäufe in der Grössenordnung von etwa zehn Prozent ihres Börsenwertes, also solche, die sie gut verarbeiten könnten. Die Deutsche Bank wolle sich 2011 stärker auf Beratungsdienstleistungen konzentrieren, etwa zum Thema Management von Währungsrisiken.
In Deutschland könne die Deutsche Bank jedoch nicht so viele Kredite vergeben, wie sie gerne würde. "Der Glaube, dass der massive Aufschwung verbunden ist mit einer aktuell grossen Kreditnachfrage, geht fehl", sagte Leithner. Auch beim Kreditgeschäft für den Mittelstand fehle derzeit die Nachfrage für das angestrebte Wachstum. In Deutschland werde der Umfang des Corporate-Finance-Geschäftes deshalb nach 1,4 Milliarden Euro im vergangenen Jahr auch 2011 unter 2 Milliarden Euro bleiben. Auf internationalen Märkten ausserhalb Europas werde der Geschäftsumfang aufgrund schwankender Preise wohl gleich bleiben./alg/stb/she

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???