Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

MAILAND (awp international) - Der italienische Autokonzern Fiat will seinen Sportwagentochter Ferrari laut einem Pressebericht teilweise an die Börse bringen. Das eingenommene Geld solle dazu dienen, den Anteil an dem US-Autobauer Chrysler auszubauen, berichtete die italienische Tageszeitung "Il Corriere della Sera" am Samstag unter Berufung auf Informationen aus dem Fiat-Konzern. Auf diese Weise könne das Unternehmen seine Chrysler-Beteiligung von derzeit 20 auf dann 51 Prozent ausbauen. Ein Fiat-Sprecher wies den Bericht zurück. "Es gibt keine Pläne für einen Börsengang von Ferrari."/RX/stw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???