Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Das Kerngeschäft für Julius Bär bleibt die Schweizer Vermögensverwaltung. "Unser wichtigster Markt ist und bleibt die Schweiz", sagte CEO Boris Collardi in einem Interview mit der "Handelszeitung" (HaZ, Ausgabe 29.09.). Julius Bär sei hier gut aufgestellt und habe viele vermögende Schweizer als Kunden.
Entscheidend für die weitere Entwicklung des Geschäfts mit Europa werde das Abkommen der Schweiz mit Deutschland sein. Sorgen um Ablüsse von Vermögen macht sich Collardi nicht. "Seit ich hier bin, gilt die Devise, dass wir nur versteuerte Gelder annehmen", so der CEO.
Ein weiterer interessanter Markt sei Asien. "Wir sind in Asien profitabel und finanzieren das Wachstum aus den dortigen Erträgen", sagte Collardi. Die asiatischen Kunden seien im Schnitt jünger, handelten gerne aktiv an der Börse und gingen Risiken ein. Andererseits seien die Asiaten preisempfindlicher, daher liege die Bruttorendite leicht tiefer als in der Schweiz.
dm/cf

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???