Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Der Online-Broker Swissquote verfolgt weitere Übernahmen, nachdem 2010 mit Tradejet und ACM bereits zwei Firmen zugekauft worden sind. Im Vordergrund stehe eine zusätzliche Verstärkung im Devisenhandel, sagte CEO Marc Bürki im Interview mit der "Handelszeitung" (HaZ; Vorabdruck vom 17.03.).
"Im Forex-Bereich gibt es weitere Übernahmemöglichkeiten, womöglich auch ausserhalb der Schweiz", so Bürki. Der internationale Regulierungsschub sorge nämlich unter den Devisenhandelsplattformen für einen erhöhten Konsolidierungsdruck.
Um allerdings europaweit mit Online-Finanzdienstleistungen tätig zu sein, brauche Swissquote eine EU-Banklizenz. "Wir streben eine solche an", erklärte Bürki weiter. "Wir beabsichtigen nicht, von Grund auf eine neue Bank im Ausland aufzubauen. Wenn sich die Gelegenheit ergibt, werden wir ein Institut übernehmen." Das brauche kein Online-Anbieter zu sein, sondern könnte auch eine kleine Privatbank sein.
mk/rt

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???