Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

MOUNTAIN VIEW (awp international) - Der jüngste Google-Zukauf bei Online-Werbung ruft laut einem Zeitungsbericht amerikanische Wettbewerbshüter auf den Plan. Das US-Justizministerium werde die Übernahme des Spezialisten für grafische Onlinewerbung Admeld unter die Lupe nehmen, schrieb das "Wall Street Journal" am Wochenende unter Berufung auf informierte Personen. Der Deal hat nach Informationen der Zeitung ein Volumen von rund 400 Millionen Dollar, womit es die sechstgrösste Übernahme in der Google-Firmengeschichte wäre.
Google verdient sein Geld nach wie vor vor allem mit Anzeigen im Umfeld der Internet-Suche. Der Konzern baut schon seit einiger Zeit aber auch sein Geschäft mit sogenannter Display-Werbung wie die Banner auf den Websites aus und stösst damit immer tiefer in ein Gebiet vor, das bislang als Domäne des Internet-Urgesteins Yahoo galt. Auch das Onlilne-Netzwerk Facebook verkauft grafische Werbeanzeigen.
Die dominierende Position von Google bei der Internet-Suche bringt den Konzern immer wieder ins Blickfeld der Regulierer. Die jüngsten grösseren Übernahmen von Google wurden stets von Wettbewerbshütern geprüft./so/hgo/DP/edh

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???