Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Der neue Wirtschaftsweise Lars Feld hat sich für eine Umschuldung des Euro-Krisenstaats Griechenland ausgesprochen. "Am besten wäre es, den Griechen mehr Zeit zu geben, ihre Schulden zurückzuzahlen", sagte er der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". "Das geht, indem man die Fristen ihrer Staatsanleihen verlängert, also das Datum ihrer Fälligkeit nach hinten verschiebt", fügte er hinzu. Die Gläubiger würden damit nicht zu viel Geld verlieren und Griechenland bekäme Luft.
Die Gefahr, damit einen neuen Schock an den Finanzmärkten auszulösen, hält er für gering: "Ich glaube, dass das Bankensystem wieder stabiler ist, so dass ein Land wie Griechenland umschulden könnte", sagte er. Den Rettungsfonds von 750 Milliarden für überschuldete Euroländer noch auszuweiten hält Feld hingegen für die falsche Idee: "Nach 750 Milliarden kommt unendlich. Dann gibt es kein Halten mehr."/yyzz/DP/he

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???