Navigation

PRESSE/Zehnder-CEO: 2010 wird nochmals herausfordernder als das laufende Jahr

Dieser Inhalt wurde am 26. Oktober 2009 - 07:00 publiziert

Zürich (awp) - Die Zehnder Group hält sich für das laufende Jahr weiter mit Prognosen zurück. Es bleibt schwierig, verlässliche Prognosen zu machen, erklärte CEO Dominik Berchtold im Gespräch mit der "Finanz und Wirtschaft" (FuW, Ausgabe 24.10.). Das laufende Jahr sei sehr anspruchsvoll. Er gehe zudem davon aus, dass 2010 nochmals herausfordernder als das laufende Jahr werde. "Mit einer substanziellen Erholung rechnen wir nicht vor 2011", wiederholte Berchtold gegenüber der FuW frühere Aussagen.
Sollte die Erholung indes früher kommen, dann werde Zehnder dafür bereit sein.
Das Geschäft von Zehnder sei spätzyklisch. Das erste Semester sei im Vergleich zu anderen Bauzulieferern relativ stabil gewesen, entsprechend sei der Rückgang verzögert. Dank der starken Marktposition habe die Gruppe die Preise im laufenden Jahr in wichtigen Märkten erhöhen können. "Das half uns, die Margen zu stabilisieren", so der CEO. Da die Materialkosten für die nächsten zwölf Monate bereits wieder nach oben tendierten, werde Zehnder die Preise auch im nächsten Jahr anpassen.
Der Bereich Komfortlüftungen sei im ersten Semester um 11% gewachsen. Ziel sei es, mit diesem Geschäft auch in Zukunft im zweistelligen Prozentbereich zu wachsen.
gab

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?