Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Die Beteiligungsgesellschaft Private Equity Holding (PEH) kommt unter Beschuss durch die Aktionärin Mantra Investissement und den Aktionärsvertreter Guy Wyser-Pratt. Die Investoren fordern Massnahmen zur Steigerung des Aktienkurses und wollen an der Generalversammlung neue Verwaltungsratsmitglieder zur Wahl vorschlagen.
Der PEH-Verwaltungsrat verweigere nach wie vor geeignete Massnahmen zur Steigerung des Aktienkurses und zur Reduktion des grossen Abschlags auf den Net Asset Value (NAV), heisst es in der Mitteilung von Mantra vom Dienstag. Per 22. März habe die Differenz zwischen NAV und Börsenkurs 40% betragen. In Grossbritannien betrage der Abschlag für vergleichbare Gesellschaften lediglich 25%. Mantra und der Shareholder-Aktivist Wyser-Pratt halten laut den Angaben einen Anteil von knapp 5% an der PEH.
Mit den Wahlvorschlägen in den Verwaltungsrat an der Generalversammlung vom 14. Juni wollen die oppositionellen Investoren laut Mitteilung drei Massnahmen durchsetzen: Zum ersten soll PEH keine weiteren Neuinvestitionen tätigen, zum zweiten soll ein Plan zur Kostensenkung durchgesetzt werden und zum dritten soll eine Überprüfung der Anlagestrategie erfolgen. Dabei solle auch die Möglichkeit einer geordneten Schliessung in Betracht gezogen werden.
Die Investoren kritisieren unter anderem die hohen Management- und Verwaltungskosten sowie die hohen Hurdle Rates. Dank letzterer habe die Management Company seit 2004 mehr als 10 Mio EUR an Performance Fese verdient. Generell seien die Managementverträge nicht an den Interessen der Aktionäre ausgerichtet, heisst es in der Mitteilung weiter. Auch sei die Gesamtvergütung des Verwaltungsrats im Verhältnis zum NAV zu hoch.
tp/cc

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???