Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

MÜNCHEN (awp international) - Der TV-Sender ProSiebenSat.1 Media hat wie erwartet seine TV- und Printgeschäfte in den Niederlanden und Belgien verkauft. Die Beteiligungen in Nordeuropa bleiben jedoch im Konzern. Die an ein Konsortium aus internationalen Medienunternehmen verkauften Bereiche wurden bei der Transaktion mit 1,225 Milliarden Euro bewertet, wie das Unternehmen am Mittwoch in München mitteilte. Mit dem Erlös will der von Finanzinvestoren kontrollierte TV-Konzern den Schuldenberg abtragen. Käufer sei ein Konsortium führender internationaler Medienunternehmen.
Die verkauften Aktivitäten haben den Angaben zufolge 2010 einen Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 115 Millionen Euro zum Ergebnis des Konzerns beigetragen. "Der Verkauf dieser Aktivitäten war das Ergebnis einer umfassenden Analyse strategischer Optionen, die die ProSiebenSat.1 Group in Belgien, den Niederlanden und den nordeuropäischen Ländern durchgeführt hat", hiess es. "Die Beteiligungen in Nordeuropa bleiben Teil des ProSiebenSat.1-Portfolios." Diese strategische Prüfung sei nun abgeschlossen./zb

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???