Navigation

Prüfkonzern Dekra legt zu und schafft Jobs

Dieser Inhalt wurde am 20. Mai 2010 - 11:14 publiziert

STUTTGART (awp international) - Der Ausbau des internationalen Geschäfts hat sich für den Prüfkonzern Dekra ausgezahlt. Im Geschäftsjahr 2009 wurden Umsatz und Ergebnis ausgebaut sowie die Zahl der Mitarbeiter kräftig gesteigert. Vorstandschef Stefan Kölbl kündigte am Donnerstag in Stuttgart für das laufende Jahr ein zweistelliges Wachstum an. Dazu sollen auch weitere Zukäufe beitragen. "Dekra wird die andauernde Konsolidierung der Branche weiterhin aktiv mitgestalten", erklärte der Manager.
Der Konzernumsatz legte 2009 um 7,2 Prozent auf mehr als 1,7 Milliarden Euro zu. Das Ergebnis vor Steuern wuchs mit rund 102 Millionen Euro um knapp zwei Prozent. Die Mitarbeiterzahl wurde weltweit um 1.800 auf rund 22.000 erhöht. "Unsere strategisch bedeutsamen Akquisitionen in Brasilien, den Niederlanden und in Schweden haben uns international gut vorangebracht", erklärte Kölbl, der seit Jahresbeginn an der Dekra-Spitze steht.
In den vergangenen fünf Jahren haben die Stuttgarter nach Angaben des Vorsitzenden rund 30 Mal zugekauft. Der Prüfkonzern ist in mehr als 50 Ländern aktiv. Der Umsatzanteil der ausländischen Gesellschaften liegt mittlerweile bei knapp 30 Prozent. Mittelfristiges Ziel von Dekra ist ein Auslandsanteil am Konzernerlös von 50 Prozent./glb/DP/stw

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?