Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

DÜSSELDORF (awp international) - Der französische Autokonzern PSA Peugeot Citroen erwägt, seine Kooperation mit BMW im Bereich Kohlefaser auszubauen. "Wir suchen nach technischen Lösungen, die man sowohl bei einem Premium-Hersteller als auch bei einem Generalisten einsetzen kann", sagte PSA-Chef Philippe Varin dem "Handelsblatt" (Montag). Details nannte Varin nicht. Auch BMW wollte sich nicht äussern.
Branchenkreisen zufolge sprechen BMW und PSA darüber, ob die Franzosen in der Zukunft aus dem Gemeinschaftsunternehmen von BMW und SGL Group Carbon mit leichten Kohlefaserelementen beliefert werden könnten. Derzeit sei BMW mit SGL Carbon damit beschäftigt, die eigene Produktion aufzubauen, heisst es in München. "Zu einem späteren Zeitpunkt können wir uns aber vorstellen, auch Dritte mit den Fasern zu beliefern", sagte ein BMW-Sprecher der Zeitung. BMW und SGL Carbon bauen derzeit ein Werk im US-Bundesstaat Washington auf, um damit leichte Karosserien für Elektroautos zu bauen./stw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

???source_awp???