Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Das hochverschuldete Portugal lehnt weiterhin internationale Hilfe ab. "Wir brauchen diese Hilfe nicht", sagte Portugals Ministerpräsident José Sócrates am Mittwoch in Frankfurt am Rande der Messe Heimtextil. "Alles was wir brauchen ist Vertrauen." Der Ministerpräsident besuchte auf der Textilmesse 58 portugiesische Aussteller.
Portugal hatte sich zuvor erfolgreich frisches Geld am Kapitalmarkt besorgt. Die Emission war angesichts der wieder aufgeflammten Schuldenkrise mit Spannung erwartet worden. "Das Angebot war ein Erfolg", sagte Sócrates. "Wir sind in der Lage, unsere Arbeit alleine zu erledigen." Nach Griechenland und Irland gilt Portugal allerdings als nächster haushaltspolitischer Wackelkandidat im Euroraum.
Nach Angaben eines Begleiters von Sócrates wird sich Portugals Ministerpräsident bei seinem Deutschlandbesuch nicht mit EZB-Chef Jean-Claude Trichet oder Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) treffen. Der Besuch der Messe, mit dem der Export der portugiesischen Anbieter angekurbelt werden sollte, sei schon vor der jüngsten Zuspitzung der europäischen Schuldenkrise geplant worden. Sócrates wollte noch am späten Mittwochabend nach Portugal zurückkehren./rgo/mmb/DP/jha

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???