Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

LISSABON (awp international) - Das Milliarden-Rettungsprogramm für Portugal ist von der geschäftsführenden Regierung des hoch verschuldeten Euro- Landes sowie auch von den beiden grössten Oppositionsparteien abgesegnet worden. Nach Griechenland und Irland kommt Portugal als drittes Euro-Land an den Finanztropf von EU und IWF.
"Der Ministerrat hat das Programm für die externe Hilfe heute angenommen", sagte Finanzminister Fernando Teixeira Dos Santos am Donnerstag in Lissabon. In der Nacht zum Donnerstag hatten die Führer der beiden grossen rechtsliberalen Oppositionsparteien in Lissabon ebenfalls eine Billigung des Abkommens mit der Europäischen Union (EU) und dem Internationalen Währungsfonds (IWF) angekündigt.
Nach Informationen aus Portugal soll sich das Hilfspaket auf 78 Milliarden Euro belaufen. Vertreter der EU-Kommission, des IWF und der Europäische Zentralbank (EZB) wollen am Donnerstag (1200 MESZ) auf einer Pressekonferenz in Lissabon Details des Abkommens erläutern./er/DP/he

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???