Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

VENLO/HILDEN (awp international) - Das Biotechnologie-Unternehmen Qiagen hat das zweite Quartal des laufenden Geschäftsjahres zwar mit einem prozentual zweistelligen Gewinnwachstum abgeschlossen. Das Betriebsergebnis sank wegen höherer Abschreibungen und Vertriebskosten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum allerdings um 9 Prozent auf 42,8 Millionen US-Dollar, wie das TecDax-Schwergewicht am Montag nach Börsenschluss in den USA mitteilte. Von dpa-AFX befragte Analysten hatten im Schnitt mit einem leichten Anstieg auf 47,38 Millionen gerechnet. Unter dem Strich kletterte der Überschuss auch dank steuerlicher Vorteile aus der Integration von Zukäufen um ein Viertel auf 38,5 Millionen Dollar.
Der Umsatz stieg um 9 Prozent auf 262,7 Millionen Dollar und damit weniger stark als im ersten Quartal. In den ersten drei Monaten hatte der Erlös um 20 Prozent zugelegt. Zu konstanten Wechselkursen kletterte der Umsatz im zweiten Jahresviertel um 11 Prozent auf 265,9 Millionen Dollar und lag damit, wie bereits am Markt erwartet wurde, am unteren Ende der Unternehmensprognose (265-280 Mio. USD). Das bereinigte Ergebnis je Aktie (EPS) sank von 0,24 Dollar auf 0,22 Dollar. Qiagen erreichte damit das oberen Ende seiner Gewinnerwartung. Bei der Entwicklung des Ergebnisses pro Aktie ist zu berücksichtigen, dass die Anzahl der Aktien durch die Kapitalerhöhung im September im Vergleich zum Vorjahr um rund 19 Prozent gestiegen ist.
Konzernchef Peer Schatz bekräftigte den Ausblick: "Wir sind gut vorbereitet, um von zukünftigen Wachstumsmöglichkeiten in unseren Zielmärkten zu profitieren und auf dem besten Weg, unsere Ziele für das Gesamtjahr zu erreichen." Der Umsatz - unter Berücksichtigung der Wechselkurse vom 31. Januar 2010 - soll 2010 auf 1,120 bis 1,170 Milliarden Dollar wachsen, was einem Plus von 11 bis 16 Prozent entspricht. Für den Gewinn je Aktie werden bereinigt 0,90 bis 0,96 Dollar in Aussicht gestellt. Die molekulare Diagnostik bleibe ein starker Wachstumstreiber, so Schatz. 2009 hatte Qiagen beim Umsatz erstmals in der Unternehmensgeschichte die Milliardengrenze überschritten./ep/he

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???