Schweizer Perspektiven in 10 Sprachen

Rabiate Frauen verletzen Streitschlichter schwer

(Keystone-SDA) Frankfurt/Main – Schon wieder ist in Deutschland ein Streitschlichter attackiert und schwer verletzt worden: Drei junge Frauen stiessen einen 51-Jährigen an einer Frankfurter U-Bahnstation aus dem Zug und traten brutal auf ihn ein.
Der Mann war nach Polizeiangaben in einer U-Bahn einem anderen Passagier zu Hilfe gekommen, der eine handgreifliche Auseinandersetzung zwischen den Frauen schlichten wollte.
Daraufhin hätten die alkoholisierten 17- bis 19-jährigen Schlägerinnen den 51-Jährigen angepöbelt und ihn an der nächsten Station aus dem Wagen gestossen.
Wie die Polizei weiter berichtete, stürzte der Mann mit dem Kopf gegen einen Abfalleimer. Am Boden liegend wurde er von den Frauen getreten. Andere Fahrgäste sollen ihm nicht geholfen haben.
Obwohl in der Bahn und auf dem Perron zahlreiche Menschen die Attacke gegen den Mann mitbekamen, schritt nach Angaben der Polizei niemand ein. Eine Frau, die Umstehende vergeblich um Hilfe bat, rief schliesslich per Notruf die Polizei.
Vor knapp einem Monat war in München in einer ähnlichen Situation ein Geschäftsmann am S-Bahnhof Solln totgeprügelt worden. Er hatte sich schützend vor vier Teenager gestellt, die von Heranwachsenden bedroht wurden. Daraufhin war er von den beiden Angreifern mit Schlägen und Tritten getötet worden.

SWI swissinfo.ch - Zweigniederlassung der Schweizerischen Radio- und Fernsehgesellschaft

SWI swissinfo.ch - Zweigniederlassung der Schweizerischen Radio- und Fernsehgesellschaft